© Kathi Tasser 2017-2020

Servus und herzlich Willkommen

auf meiner Website. Ich bin die Kathi, 33 Jahre alt und Hochzeits- und Portraitfotografin.

Ich könnte jetzt dick auftragen und euch erzählen, dass Fotografieren

meine große Leidenschaft ist (was stimmt) und ich NIE etwas anderes tun

wollte (was ich gar nicht so genau weiß), aber gähn... Das habt ihr sicher

schon x mal gelesen. Deshalb kurz und unverblümt mein bisheriger Werdegang.

Nach meinem Fachabitur 2006 habe ich ein Studium für mich (lernfaules Mädl)

ausgeschlossen und genau eine einzige Bewerbung abgeschickt. Kreativ sollte

mein Beruf in jedem Fall sein und so landete diese Bewerbung in einem

klassischen Fotostudio. Nach einer dreijährigen, brotlosen Ausbildung zur

Gesellin im Fotografenhandwerk habe ich sieben Jahre lang in einem Ange-

stelltenverhältnis gearbeitet. Meistens sechs Tage die Woche zu festen

Ladenöffnungszeiten um den Terminkalender und Passfotos abzuarbeiten. Aber

ich wusste nie, wie ich eine Familie in einem Studio mit künstlichem Licht

vor abrollbaren Papierhintergründen gut in Szene setzen sollte. Ich hab´ s wirklich versucht, aber es sah für mich einfach nicht schön aus. Deshalb denke ich, ich

war auch nie wirklich gut darin. 

 

Aber für eine Sache konnte ich mich in den letzten 13 Jahren immer wieder

auf` s Neue begeistern und das waren "meine" Hochzeiten. Es ist nicht dieses

arrangierte, inszenierte Fotografieren, bei dem man groß Anweisungen erteilt,

wer wie stehen und lachen soll. Man beobachtet und fotografiert was passiert

und kein Motiv, das man vorher steif hingruppiert hat. Es fühlte sich nie an

wie Arbeit und gelang irgendwie immer wie von selbst. Naja, die Hochzeits-

Atmosphäre steckt schon einfach an ;)

Nein, bis hierhin war der Weg nicht immer einfach. Zweifel und Motivationstiefs

haben mich über die Jahre bezüglich meiner Arbeit begleitet. Naja, sicher geht es vielen mal so... 

Aber jetzt ist diese Phase vorbei und aus tiefer Überzeugung habe ich im Herbst

2017 mein eigenes Unternehmen gegründet. Dieser wiedergekehrte Tatendrang ist

ein wirklich gutes Gefühl und ich freue mich auf die bevorstehende Zeit.

Und auf euch!

 

Locations 

In den vergangenen Jahren durfte ich viele wundervolle Hochzeiten begleiten. Sie führten mich zum Beispiel zum Wengerhof, nach Pitzlloch, zum Hasenöhrlhof nach Bayrischzell, ins Parkcafé nach Traunstein, zum Tüttensee, nach Felden ins Badehaus, in die Orangerie in Bad Endorf, nach Übersee, ins Holzknechtmuseum nach Ruhpolding, nach Wasserburg, auf die Winklmoos- und die Reiteralm, nach Pertenstein, Gut Aiterbach bei Rosenheim, nach Hallein in Österreich, Salzburg, Burghausen, Tittmoning, Altötting, Raitenhaslach, Inzell, die Zollstation in Pittenhart und vieles mehr.

 

Natürlich waren auch die klassischen Gasthäuser dabei wie der Michlwirt, der Alte Wirt in Seeon, Engelsberg, Chieming oder der Poststall in Teisendorf.

2020 freu ich mich außerdem auf den Traunsteiner Stadl in Babensham, den Moarhof am Samerberg und die Zirnbergalm in Ruhpolding.

Aber auch wenn ihr eure Hochzeit weiter weg feiert, zum Beispiel in Regensburg, Landshut oder München, dürft ihr euch sehr gern bei mir melden.

 

Traditionell oder individuell? So unterschiedlich wie nur was, aber bei beiden Hochzeitstypen bin ich gleichermaßen gern dabei.